Du bist, was Du isst!

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

mein Name ist Michael und ich bin 42 Jahre alt. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Wir leben in einem schnuckeligen Einfamilienhaus und ich arbeite hauptberuflich bei einer Krankenkasse.

Doch obwohl ich bei einem Gesundheitsunternehmen arbeite und man meinen sollte, ich bin aufgeklärt und gesund, war ich krank. Ja genau, ich war krank. Jetzt würde ich nicht mehr schreiben, dass ich krank bin. Denn ich habe mein Leben – mit großem Erfolg – verändert!

Diagnostiziert waren: Übergewicht, Bluthochdruck, eine Fettleber und diverse andere „Kleinigkeiten“. Daneben fühlte ich mich oft sehr müde, war extrem schnell aus der Puste und hatte andauernd Sodbrennen und deshalb oft Mundgeruch. Vielleicht hatte ich auch schon eine unbemerkte Entzündung der Magenschleimhaut. Wer weiß das schon?!

Meine alten Probleme

Man lässt sich ja meist erst dann untersuchen, wenn es weh tut. Achja und eine unreine und pickelige Haut hatte ich auch noch. Nein, ich bin kein Hypochonder! Die ganzen Probleme hatte meine Hausärztin im Rahmen eines Gesundheits-Check ups festgestellt.

Mein Bluthochdruck ist Geschichte!

Besonders der Bluthochdruck hatte es ihr angetan. Sofort erhielt ich eine 24 Stunden Blutdruck Messung verordnet. Das Ergebnis passte nicht in die gängige Norm und wurde dann natürlich auch auf das Schärfste von meiner Ärztin kritisiert. Ich sollte natürlich direkt Blutdruck senkende Medikamente nehmen.

Nebenwirkungen gab es natürlich zahlreiche, aber es gab angeblich keine Alternative. Auf meine direkte Nachfrage nach dem Grund für den Bluthochdruck und all meine Probleme gab es folgende Antwort: Stress, das Feierabend Bier und mein Kaffee Konsum. Und natürlich auch meine mangelnde Bewegung. Hmm, so einfach? Wenn ich diese schlechten Angewohnheiten reduzieren würde oder ganz abschaffen würde, wäre dann mein Problem gelöst.

Medikamente hemmen nur die Symptome

Das könnte sie mir so nicht bestätigen, aber auf jeden Fall müsste ich die Medikamente nehmen. Auf eine Idee bin ich damals leider nicht gekommen: zu fragen, ob dies wirklich alle Gründe für meine gesundheitlichen Probleme gewesen sind. Aber was soll ich sagen, zuerst einmal glaubt man natürlich an seinen Arzt bzw. In meinem Fall ja meine Ärztin. Also war die wichtigste Sache, den Bluthochdruck durch Medikamente zu senken.

Nur Bewegung reicht nicht!

Und vielleicht noch etwas Bewegung. Vor Jahren bin ich ja schon begeistert mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren. Immerhin 25 Kilometer eine Strecke. Und wenn ich mir die Zeit genommen habe und meinen inneren Schweinehund überwunden hatte, dann sind sogar viele Kilos verschwunden! Wahnsinn, was man da so an Kalorien verbrennt, wenn man zwei mal in der Woche Fahrrad fährt. Das Thema habe ich dann aber wegen Zeit und Wetter schleifen lassen bzw. Irgendwann ist es dann ganz eingeschlafen.

Deshalb wollte ich dann ergänzend einfach auch noch etwas schwimmen gehen. Das ist Bewegung und Entspannung in einem. Ist doch super, dachte ich mir. Ich habe dann auf anraten meiner Ärztin den Blutdrucksenker genommen. Mit einem ganz unguten Gefühl, weil ich in der Familie (meine Eltern) immer nur Probleme bei der Einnahme von Medikamenten gesehen habe.

Nebenwirkungen bei Medikamenten

Und was soll ich sagen? So war es auch bei mir. Wenn ich das Medikament nahm, dann hatte ich manchmal das Gefühl ich hätte einen dicken Schädel. Zusätzlich wurde ich sehr müde. Mit diesen Nebenwirkungen ging ich dann wieder in die Sprechstunde. Und nun raten sie mal was die Empfehlung meiner Ärztin war? Nehmen Sie die Tabletten einfach vor dem Schlafen gehen! So ein Blödsinn. Ich glaube ich träume?!

Sternzeichen Widder

Was ist also passiert? Ich habe die Tabletten abgesetzt und bin nicht mehr in die Praxis gegangen. Ich habe weiter gearbeitet und diese schlechten Dinge gegessen und getrunken. Natürlich habe ich dann im Laufe der Zeit wieder stark zugenommen. Denn mir war ja nicht bewusst, woran das lag. In den Medien ist die Erklärung ja immer nur die fehlende Bewegung.

Ich bin also vom Sternzeichen Widder und habe mich der Anweisung meiner Ärztin nicht einfach gefügt. Heute bin ich froh darum. Denn die Medikamente sind wie Gift für den Körper. Das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung, ohne Studien und wissenschaftliche Belege.

Glückliche Fügung

Ich bin froh, dass ich eines Abends wieder in einer Online Videothek gesucht habe und mir ein Film vorgeschlagen wurde, der mein Leben verändern sollte! Es war Schicksal! Wenn ich einfach weiter die Falschen Dinge gegessen hätte, dann hätte ich vielleicht ebenfalls (wie meine Mutter) einige Bypässe erhalten oder hätte einen Hirninfarkt bekommen (wie mein Vater).

Begleite mich auf unserem Weg

Ich habe meine Ernährung Ende Februar 2019 umgestellt und am Anfang war ich noch Einzelgänger auf meinem Weg. Fleischlose Ernährung sollte es sein, vielleicht sogar eine rein pflanzliche Ernährung! Aber geht dies überhaupt? Es war ein Test, es kostet ja nichts! Meine Sorge war groß, denn ich wollte keine Bypässe wie meine Mutter und ich wollte auch nicht sterben, wie mein Vater! Ja, ich wollte nicht früh sterben! Ich habe es 2 Monate ausprobiert und war schockiert, wegen der eindeutigen Veränderungen meines Körpers!

Meine Frau hat mich ab dem 2. Monat ebenfalls auf diesem Weg begleitet. Zuerst war sie skeptisch, aber nun ist auch sie „Feuer und Flamme“ für das Thema gesunde Ernährung! Verfolgen Sie unseren Weg, der Ihnen Ihre Augen öffnen kann, wenn Sie es wollen!

Der Sinn von Gesundheit.Guide

Wir wollen mit dieser Internetseite aufklären und „wachrütteln“. Auf keinen Fall sind wir aber Ärzte oder Wissenschaftler! Ich habe lediglich eine Ausbildung als Gesundheitsberater und möchte hier nicht den Lehrer mit dem erhobenen Zeigefinger spielen. Denn auch wir trinken gelegentlich Alkohol und essen vielleicht auch mal etwas ungesundes. Es ist aber das Grundsätzliche, was eine gewaltige Veränderung an Deinem Körper bewirken wird. (ich habe in 8 Monaten ca. 15 Kilo abgenommen ohne eine Diät zu machen!)

Begleite uns einfach auf unserem Weg und entscheide Dich, ob Du es nicht auch einmal probieren möchtest! Denn das Sensationelle ist: es kostet Dich nichts extra!