Unser Weg – Oktober 2019

Der Oktober startet genauso, wie der September sich verabschiedet hat! Gut gelaunt und voller Energie. 

Die Idee mit dem Blog

Da ich diese Erkenntnisse und meine Erfahrung mit dem Fleischverzicht gerne mit anderen Menschen teilen möchte, habe ich schon seit einigen Tagen eine Idee. Mach doch einfach einen Blog um die Menschen über diese unglaubliche Situation zu informieren! Ich will nicht nur meiner Mutter und meiner Familie helfen, sondern möglichst vielen Menschen. Es gibt so viele Kranke Menschen, die belogen und betrogen werden, nur weil andere Menschen möglichst viel Profit machen wollen.

Profit

Meine Hausärztin

Ich bin auch echt richtig sauer auf meine Hausärztin: ich meine, warum hat sie es mir nicht einfach gesagt? Iss kein Fleisch mehr, verzichte möglichst auf Gluten und tierische Produkte. Dann brauchst du dir keine Gedanken mehr um deine Gesundheit machen! Keine Sorge über einen höheren Blutdruck. Du musst auch keine Medikamente nehmen, die dich dann auch noch zusätzlich krank machen! Warum hat sie es mir nicht gesagt? Genau, weil sie ja dann kein Geld mehr mit bzw. an mir verdienen kann!

Blutdruck messen

Keine 24 Stunden Blutdruck Überwachung, keine regelmäßigen Kontrollen und natürlich kann sie mir auch keine Medikamente verschreiben. Und das macht sie eventuell gerne, weil sie dafür eine Anerkennung von der Pharma Branche bekommen hat? Es ist zum kotzen. Aber klar, nur an möglichst dauerhaft kranken Personen kann man so richtig viel Geld verdienen. Gesunde Menschen brauchen ja gar nichts mehr. Kranke und übergewichtige Menschen brauchen aber: einen Arzt, laufend Medikamente, Bücher zum Thema abnehmen und Diät, ein Fitness Studio, Personal Trainer und im besten Fälle dann auch noch eine oder mehrere Operationen. Vielleicht einen Bypass? Super, da kann man richtig dran verdienen!

Es ist unglaublich

Umso mehr ich darüber nachdenken muss, umso mehr bin ich eigentlich schockiert! Was servieren die uns hier eigentlich zu essen? Fleisch und Gen Weizen! Das muss doch wissenschaftlich eindeutig zu belegen sein, wenn ich diese unglaubliche Veränderung hier an mir sehe. Das muss doch in den Lebensmitteln nachweisbar sein, wenn diese Chemie da drin ist! Es ist unfassbar, dass die Nahrungsmittel Industrie dieses System (vermutlich durch Lobbyisten und Besetzung der entscheidenden Positionen in Ämtern und Behörden) so unter Kontrolle hat und die Informationen einfach geheim gehalten wird und die Bevölkerung weiter vergiftet wird, nur um den Profit nicht zu gefährden. Das macht mir irgendwie auch Angst, weil wenn das in diesem Bereich so gut klappt, wo dann noch?

Weizen Gen

Deshalb der Blog

Ich möchte aufklären und wachrütteln um möglichst vielen Menschen zu helfen. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, quasi rückwirkend diesen Blog zu veröffentlichen. Dir ist bestimmt schon aufgefallen, dass die ganzen Monatsberichte hier innerhalb von drei Monaten rückwirkend eingestellt wurden. Ich habe im Oktober die Idee in die Tat umgesetzt und den Blog online gestellt. Nun versuche ich die Informationen möglichst schnell zu veröffentlichen.

Das sind dann zum einen die Gedanken und Entwicklungen zu meiner Person und meiner Familie und zum anderen auch viele Berichte zu tollen Filmen, Dokumentation und Büchern und allem was mir sonst noch einfällt. So, also gleich kommen noch die Infos zum Oktober und dann dem November und dann bin ich endlich im Zeitplan mit den Veröffentlichungen! Jetzt haben wir ja Dezember und ich habe die Zeit wieder eingeholt.

Entwicklung im Oktober

Ich nehme noch etwas ab und mir passen jetzt echt keine Hosen mehr bzw. Jetzt auf einmal Dinge, die mir vor 10 Jahren gepasst haben. Als Jäger und Sammler habe ich tatsächlich noch eine passende Hose im Schrank gefunden, aber ich muss mir dringend neue Klamotten kaufen! Pullover, Hemden und Hosen sind alle viel zu groß geworden. Ich schaffe mittlerweile schon 30 Damen Liegestütze und gehe fast jede Woche einmal für ca. 1,5 Stunden in die Therme. Das ist natürlich jetzt nicht unbedingt viel Sport, aber ich habe keine Zeit! Und eile habe ich ja auch nicht, da ich mich wirklich ganz langsam an meine perfekte Gesundheit annähern möchte. Und da gehört die Bewegung und die Kondition eigentlich auch mit dazu. Bluthochdruck habe ich faktisch nicht mehr und bin trotz viel Arbeit und frühem aufstehen immer topfit!

Mein Gewicht

Erstmals habe ich mich gewogen. Die Waage zeigt genau 74,5 Kilogramm an und dieses Gewicht werde ich noch mit den Zahlen von vor zwei Jahren vergleichen. Da habe ich mal einen Gesundheitscheck bei meiner Ärztin gemacht. Ich kann nun wieder einen Check machen und werde dann die Daten des alten und des neuen Checks hier auf dem Blog veröffentlichen. Ich glaube man wird staunen.

Es gibt bei uns keine weiteren Veränderungen, außer, dass Marion nun wieder auch total abnimmt. Sie macht auch keinen Sport und isst sogar noch Eier und Käse. Das gift muss also im Fleisch stecken oder in dem Industrie Zucker und gluten Brot. Sicherlich sind beide ungesund, machen krank und dick.

Die Anuga

Ich vermiete in Köln, direkt an der Messe und bin immer auf dem laufenden, welche Messe gerade in Köln ist. Im Oktober war nach zwei Jahren mal wieder die Anuga in der Stadt und ich bin mit meinem Freund zusammen hingegangen. Die Anuga ist die größte Nahrungsmittel Messe der Welt und entsprechend hoch waren meine Erwartungen, dort tolle, neue Dinge zu entdecken, die wir in unserem Speiseplan integrieren könnten. Doch leider wurde ich ziemlich enttäuscht. Denn die Vorstellung von veganen oder vegetarischen Produkten war fast gar nicht vorhanden. Vielleicht habe ich sie aber nicht gesehen, weil sie einfach zu klein war.

Anuga

Natürlich gab es auch Hallen mit diversen Körnern oder Oliven in zehn verschiedenen Farben und Ausführungen, aber das ist ja jetzt nicht wirklich das, was ich mir erhofft habe. Ich dachte der eher an eine ganze Halle voll mit Superfoods, Supplements und tollen vegetarischen Gerichten und Spezialitäten aus aller Welt. War leider nicht so. Eher gab es in Massen die Klassiker, wie zum Beispiel Fleisch, Käse und Alkohol. Nun ja, das Bier aus Costa Rica hat auch gut geschmeckt, obwohl es bestimmt voll mit Weizen und Gluten war. Wie gesagt, manchmal dürfen wir auch sündigen.

Fleisch

Rückblick und Ausblick

Wir haben leider weniger entsaftet und auch viel zu selten einen Smoothie gemacht. Der Stress im Alltag (zwei Kinder in der Schule, die Arbeit im Büro und die Wechsel in unseren Wohnungen) halten uns eben zu sehr auf Trapp. Wegen unseres körperlichen Zustands haben wir aber überhaupt keine Zeit, diese Dinge zu meistern! Auf in den verrückten November!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.